Gerontotherapie

Zu meinen Aufgaben als Gerontotherapeutin (Altentherapeutin) gehört das Erstellen von ganzheitlichen Konzepten zur Betreuung, Begleitung und der Beschäftigung an Demenz erkrankten Menschen sowie Menschen mit körperlichen und/ oder geistigen Einschränkungen.

Mein oberstes Ziel ist es stets, das Wohlbefinden meiner Klienten zu fördern.

Fähigkeitsstörungen in der Wahrnehmung, Bewegung und Hirnleistung können die Handlungsfähigkeit des Betroffenen erheblich einschränken. Durch gezielte Übungen können Fähigkeiten erhalten und verloren geglaubte Kompetenzen wieder erlangt werden. Der Klient wird in seiner Fähigkeit der Alltagsbewältigung gefördert.

Förderung:

  • Selbstversorgung
  • Beweglichkeit
  • Geschicklichkeit
  • Kommunikation
  • Verhalten
  • Orientierung
  • Konzentration

Je nach Krankheitsbild werden Maßnahmen individuell geplant.

  • Übungen zur Steigerung von Kraft, Beweglichkeit und Ausdauer
  • Mobilisationstraining
  • Übungen zur Selbsthilfe: Waschen, Anziehen, Essen, Trinken etc.
  • Übungen des Alltags: Einkaufen, Umgang mit Zahlungsmitteln, Telefonieren, zeitliche, örtliche, situative, personelle Orientierung etc.
  • Übungen zur Förderung der Wahrnehmung (basal aktivierende Stimulierung)
  • Gedächtnistraining und Konzentrationsübungen
  • Erinnerungsarbeit (Biografiearbeit)
  • Sinnbringende Freizeitgestaltung
  • Milieugestaltung
  • Entspannungsübungen
  • Förderung der Kommunikation (validierende Gesprächsführung bei Menschen mit Demenz)
  • Arbeiten mit Aromen zur Steigerung des Wohlbefindens und zur Förderung der Erinnerung
  • Kreatives Arbeiten zur Förderung der Feinmotorik und der Ausdrucksmöglichkeit
  • Die Beratung meiner Klienten und deren Angehörigen hinsichtlich der Lebensführung im Alter ist ein wichtiges Aufgabengebiet.

Sterbebegleitung

Die meisten Menschen möchten im vertrauten Umfeld zu Hause im Kreis ihrer Lieben sterben. Das Gefühl der Geborgenheit gewinnt in der letzten Lebensphase an Wichtigkeit. Respekt und innige Gefühle bieten dem Sterbenden Rückhalt und Stabilität. Da die Pflege und Betreuung von immer weniger Angehörigen übernommen wird, stoßen sie oftmals an ihre Grenzen.

Zur Entlastung der pflegenden Angehörigen und zur Förderung des Wohlbefindens des Sterbenden biete ich meine einfühlsame, wertschätzende und respektvolle Unterstützung auf dem letzten Lebensweg an.

Alle Maßnahmen werden auf die individuellen Bedürfnisse des Sterbenden abgestimmt.

  • Anlegen einer Erinnerungsbox
  • Aktives Zuhören und personenzentrierte Gesprächsführung (wenn nötig auch mittels nonverbaler Kommunikation)
  • Entspannungsübungen
  • Arbeiten mit Aromen
  • Einsatz von Musik
  • Kreative Übungen
  • Möglichkeit bieten, Unerledigtes zu beenden
  • Basal stimulierende Aktivierung
  • Unterstützung bei der Umsetzung von Sterberitualen

Die Möglichkeiten der Maßnahmen sind so vielfältig, wie die Individualität eines jeden Menschen. Ich betreue den sterbenden Menschen vom ersten Moment der Erkenntnis bis zum letzten Moment.

Den Angehörigen stehe ich bei Bedarf auch darüber hinaus zur Seite.